Windows 7 – Automatisch beim Systemstart anmelden

Der ein oder andere Windows 7 User ist oftmals genervt, wenn bei jedem Start seines Rechners, die Aufforderung zur Anmeldung erscheint.
Insbesondere dann, wenn er der einzige ist, der an dem Rechner arbeitet.
In Folge dessen, wurde mir schon häufig die Frage gestellt, ob man das nicht abschalten kann.
Kurz und schmerzlos,… Ja man kann!

Hier eine kurze Anleitung dazu:

  • Startmenü -> Ausführen -> "cmd" eingeben.
  • Nun im erscheinenden DOS-Eingabefenster folgendes eingeben: "control userpasswords2"
  • Gewünschten Benutzer auswählen, und das Häkchen bei "Benutzer müssen Benutzernamen und Kennwort eingeben" entfernen.

Schwups, das wars. Wird der Rechner das nächste mal gestartet, taucht die Anmeldung nicht mehr auf.

1 Kommentar

  1. JürgenHugo sagt:

    Das hab ich auch schon gemacht – aber richtig schön wird das erst, wenn man 2 (oder mehr) Win7 Rechner im Netzwerk hat – da kommt Freude auf! (Das mit dem “schön” ist ironisch bis zynisch gemeint…)

    Weil da OS-Logik und menschliche Logik (zumindest meine) total konträr sind. Ich hab einen Mac und 2 PCs, die ich nur alleine nutze. Lassen wir den Mac mal außen vor – Win nervt mich da schon genug. Weil stur am Mehrbenutzersystem, Freigaben etc. festgehalten wird, die im konkreten Fall (soo selten ist das inzwischen ja wohl nicht, das einer alleine 2 PCs benutzt) teilweise total überflüssig sind.

    Ich kann nicht in “Meine Bilder” und “öffentliche Bilder” unterscheiden – ich bin beides gleichzeitig. Und wieso kann ich nicht durch einfache Einstellung z. B.: “für diesen Benutzer auf allen Rechnern alles freigeben” festlegen? Wenn ich will, komm ich doch eh an alles dran…

    Aber nein, DAS wär ja zu einfach – also muß ich “Dummy-Passwörter” erstellen, die dann wieder beim Anmelden “wegtricksen”, und mir selber Freigaben für mich erteilen – manchmal? könnt ich mir ans Hirn langen! Und wehe, ich mach das nicht richtig: dann läßt mich Win eventuell keine Daten von Rechner A nach einem Ordner auf Rechner B verschieben, den ich selbst erstellt habe…Herrjeh!

    Den “normalen” Windows-Ordnern (Meine….) und den Bibliotheken entziehe ich mich, in dem ich die aktiv garnicht benutze. Bei mir ist auf C nur Windows, was Windows anlegt (z.B. AppData), installierte Progs und die Auslagerungsdatei. Systemwiederherstellung, Ruhezustand hab ich deaktiviert. Meine Daten sind alle auf einer anderen Partition, beim Hauptrechner sogar auf einer physischen 2. Festplatte. Meine Backup-Lösung und ein regelmäßiges Image von C versprechen mir mehr Sicherheit.

Hinterlasse eine Antwort

*